Anlagensanierung in der Betriebspause

09. September 2020

Regelmäßige Systemreinigung sorgt für bessere Betriebshygiene und spart Biozide

Das Thema Betriebshygiene rückt in vielen Industriebranchen immer stärker in den Fokus. Biofilme sollten in festgelegten Zyklen aus Tanks und Rohrleitungen entfernt werden. Die biozidfreien Systemreiniger Vinkocide SR1 und SR3 von Vink Chemicals sind für die nachhaltige Reinigung industrieller Produktionsanlagen optimiert. Eine Systemreinigung minimiert die Gefahr von Produktmängeln, Reklamationen und den Biozid-Einsatz für die Topfkonservierung. Zur Feststellung des Hygienezustandes der Anlagen unterstützten die Biozidexperten aus Norddeutschland ihre Kunden außerdem mit individuellen Hygieneaudits.

vink-chemicals-systemreiniger-web

Viele Hersteller von Farben, Lacken, Bauchemikalien, Bindemitteln oder Klebstoffen stehen vor ähnlichen Problemen: Seit 1. Mai 2020 gilt die neue EU-Verordnung 2018/1480, die unter anderem für das Biozid Methylisothiazolinon (MIT) einen Grenzwert von maximal 15 ppm im Endprodukt festlegt. Bei Überschreitung ist das Produkt mit dem Gefahrenhinweis H317 „Kann allergische Hautreaktionen verursachen.“ zu kennzeichnen. Bisher wurden Produktionsanlagen meist durch den Einsatz von Bioziden desinfiziert. Dadurch steigt aber automatisch auch der Biozid-Gehalt im Endprodukt. Kommt die erforderliche Topfkonservierung hinzu, wird der Grenzwert im Produkt überschritten. Abhilfe schafft sorgfältige Betriebshygiene. Sie spart unter dem Strich sogar Kosten, da weniger Biozide eingesetzt werden müssen und nicht vor jedem Produktionszyklus gespült wird. Außerdem gehen Kosten durch Reklamationen sowie Produktmängel und -verluste deutlich zurück.

Biozidfreie Systemreiniger: nicht nur effektiv, sondern hocheffizient
Die von Vink Chemicals entwickelten biozidfreien Reinigungsmittel Vinkocide SR1 und Vinkocide SR3 sind hochwirksame und effiziente Systemreiniger zur Entfernung von Biofilmen in industriellen Versorgungssystemen und Produktionsanlagen. Sie bieten eine hervorragende Reinigungsleistung gegen Schmutz und mikrobielle Verunreinigungen. Biofilme, aber auch Produktreste wie Farben oder Bindemittel, werden unterwandert und gelöst. Behälter und Leitungen werden auch an unzugänglichen Stellen gereinigt.
Die Systemreiniger Vinkocide SR1 (alkalisch) und Vinkocide SR3 (sauer) sind All-in-one-Reiniger mit breitem Anwendungsspektrum. Sie sind wirtschaftlich in der Anwendung und enthalten Biodispergatoren für einen wirksamen Austrag der gelösten Verunreinigungen sowie Tenside für eine effiziente Reinigung. Sie sind gut ab- und ausspülbar. Angewendet werden sie zur grundlegenden Anlagensanierung und dann regelmäßig im Verdünnungsverhältnis 1:5 oder 1:10 zur Aufrechterhaltung der Betriebshygiene. Für Anwendungsfälle, bei denen der zusätzliche Einsatz von Bioziden erforderlich ist, hat Vink die biozidischen Systemreiniger grotanol SR2, grotanol FF 1N und grotanol 3025 im Programm.

Vertretbarer Aufwand, eindrucksvolles Ergebnis
Tobias Rheinländer, Sales Manager Systemreiniger bei Vink Chemicals, empfiehlt je nach Verschmutzungsgrad alle acht bis zwölf Wochen eine Systemreinigung durchzuführen: „Die Reinigung kann mit relativ wenig Aufwand und zu vertretbaren Kosten während der Betriebspausen durchgeführt werden, beispielsweise über das Wochenende.“ Rheinländer berichtet von vollständiger Ablösung und Austragung sämtlicher mikrobiellen Beläge und erläutert: „Wir haben bei Kunden sehr gute Erfahrungen damit gemacht, die Anlage am Freitag mit der Vinkocide-Reinigungslösung zu fluten und gefüllt über das Wochenende stehen zu lassen. Vor Wiederaufnahme der Produktion wird der Systemreiniger mit allen produktschädigenden Verunreinigungen abgelassen und die Anlage steht wieder zur Verfügung.“

Start typing and press Enter to search