header_vink_upstream_schmaler

Upstream-Phase

Biozid für Bohrungen

Mit fundiertem Fachwissen und Erfahrungen in der Mikrobiologie bietet Vink Chemicals Biozide an, die auch unter schwierigen Bedingungen wirksam sind und Bohrspülungen robust gegen ein breites mikrobielles Spektrum schützt.

Bohrflüssigkeiten, auch Bohrschlämme genannt, sind komplex und erfüllen mehrere Schlüsselfunktionen, um Bohrungen zu ermöglichen. Gleichzeitig sind sie aufgrund ihrer Zusammensetzung eine Nährstoffquelle für Mikroben. Sie sind daher anfällig für Kontaminationen, wodurch ihre wichtigen bohrtechnischen Eigenschaften gefährdet werden.

Unsere Biozidprodukte sind so konzipiert, dass die Eigenschaften des Bohrschlamms während des laufenden Betriebs gesichert und Schäden an der Ausrüstung durch mikrobiellen Schaden verhindert werden.

Lösung

Biozid für die Ölförderung

Vink Chemicals bietet Biozide an, welche ein breites mikrobielles Spektrum bekämpfen und so Verunreinigungen und deren schwerwiegende Folgen bei der Ölförderung verhinderen.

Wasser und nährstoffreiche Substanzen sind während des gesamten Produktionsprozesses in sehr kleinen bis extrem großen Mengen vorhanden. Wenn kein effektives mikrobielles Risikomanagement vorhanden ist, kann dies zu einer Vielzahl von Problemen führen. Dazu können im Laufe der Zeit Verstopfungen in Rohrleitungen, die Bildung von Biofilmen sowie die bakteriell geschuldete Erzeugung von Schwefelwasserstoff (H2S) und mikrobiologisch beeinflusste Korrosion (MIC) gehören.

Die Rohölproduktion ist sehr anfällig für Mikroorganismen. Unsere Biozide sind so konstruiert, dass sie einen wirksamen Schutz gegen schädliche Mikroben bieten. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Eigenschaften eignen sich die Produkte für den Einsatz in verschiedenen Flüssigkeiten und Produktionsstufen, wie z.B:

  • Injektionswasser
  • Prozesswasser
  • Behandlung von Rohöl
  • Fracking

Lösung

Schwefelwasserstoff-Fänger für die Ölförderung

Als Antwort auf die sich entwickelnden Marktbedürfnisse bietet Vink Chemicals jetzt einen innovativen, nicht auf Triazin basierenden Schwefelwasserstoff-Fänger an, der die etablierten HHT-Lösungen für die Produktionsphase ersetzen kann.

Schwefelwasserstoff (H2S) ist ein natürlich vorkommendes Gas, das in vielen Rohölen der Welt vorkommt. Es entsteht auch während des Raffinerierungsprozesses durch den Abbau schwefelhaltiger Verbindungen bei hohen Temperaturen.
Schweröle, einschließlich Rohöl und Gasöl, weisen typischerweise hohe Konzentrationen an H2S auf. Wenn diese Produkte über längere Zeiträume ohne H2S-Behandlung gelagert werden, kann dies zu Sicherheits-, Konformitäts- und Korrosionsproblemen führen.

Für die Produktionsanlagen können durch H2S zusätzliche sicherheitstechnische Herausforderungen entstehen. Unser Schwefelwasserstoff-Fänger ist darauf ausgelegt, diese möglichen Probleme wirksam zu bekämpfen.

Lösung

Ihr Ansprechpartner
für unsere Produkte

Vink Chemicals | Product Support
Tel.: +49 41 86 88 797 0
E-Mail: OilfieldFuel@vink-chemicals.com

Start typing and press Enter to search