Vink Chemicals erwirbt technische Biozidmarken von der Schülke & Mayr GmbH

04. September 2019

Kakenstorfer Biozidproduzent erweitert sein Angebot und steigt in das Öl- und Gasgeschäft ein

Die Vink Chemicals GmbH & Co. KG übernimmt mit sofortiger Wirkung das Produktportfolio der technischen Biozide sowie der Öl- und Gasadditive von schülke. Damit geht der deutsche Biozidhersteller den nächsten Wachstumsschritt.

Neben den etablierten Vinkocide-Marken gehören nun auch die ehemaligen Marken PARMETOL, GROTANOL und GROTAMAR von schülke zum Produktportfolio von Vink Chemicals.
Neben den Produkten und Marken wächst das Team bei Vink um technische Biozid- und Öl-/Gas-Spezialisten von schülke (Produktentwicklung, Regulierung, Vertrieb). Die neuen Kolleginnen und Kollegen werden ebenfalls eine wichtige Rolle für die künftige Entwicklung des Unternehmens spielen.

An den Produktionsstandorten in Kakenstorf und Memmingen wird Vink die Produktion unter den gleichen hohen Qualitätsstandards und identischen Spezifikationen, wie bisher bei schülke, fortsetzen.

vink-uebernahme-produktportfolio-schuelke

Die erweiterte Produktpalette soll Vink Chemicals in dessen wichtigsten Geschäftsfeld neue zukunftsweisende und marktorientierte Strategien ermöglichen und die Fokussierung auf den sich entwickelnden Markt in der Öl- und Gasindustrie weiter stärken.

Über Vink Chemicals
Vink Chemicals GmbH & Co.KG entwickelt und formuliert individuelle Biozide. Weltweit sind 80 Spezialisten für den Vertrieb, den Rohstoffeinkauf und die Produktentwicklung in eigenen F & E-Labors und Produktionsstätten verantwortlich. Die Produktion umfasst die gesamte Palette bekannter Biozide für die Konservierung von Farben und Lacken in Dosen und Filmen, aber auch für die Wasseraufbereitung, Kühlmittel, Bauchemie, Wasch-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel oder die Polymerindustrie. Vink Chemicals ist in Europa, Afrika und Asien aktiv.

Start typing and press Enter to search